Mondfinsternis 2018 – ein einmaliges Naturschauspiel

Der Abend des 27. Juli verspricht ein astronomischer Leckerbissen zu werden, fallen da doch mit der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts und außergewöhnlich guter Sichtbarkeit des Mars, zwei Himmelsereignisse zusammen.

Um dieses Schauspiel aus der ersten Reihe zu genießen, machen wir uns auf in die Berge. Der Wetterbericht verspricht eine sternenklare Nacht und in der Gegend um den Hochtannberg wird auch die Lichtverschmutzung kein Thema sein!

Wir werden nicht enttäuscht, aber seht selber…

DSC07832

Die Sonne verschwindet am Horizont…

DSC07847

Ein herrlicher Platz für eine herrliche Nacht

DSC07852

Mein liebster Mitbewohner auf der Suche nach dem Mond 🙂

DSC07864

Es gibt viel zu sehen…

DSC07867

Das Schauspiel beginnt

DSC07894

Der Höhepunkt der Mondfinsternis

DSC07914

Wir haben Glück, neben dem Mond sind der Mars, etliche Sternschnuppen und in der Ferne ein spektakuläres Wetterleuchten zu bewundern –

DSC07944

Um kurz nach 5 Uhr beginnt der Himmel zu leuchten, der Sonnenaufgang kündigt sich an

DSC07947

DSC07968

Die Sonne erreicht die ersten Bergspitzen

DSC07989

DSC08020

Eine neugierige Besucherin beäugt kritisch unser Tun – selbstverständlich haben wir unseren Platz so ordentlich verlassen, wie wir ihn angetroffen haben!

DSC08032

Fürs Frühstück suchen wir uns noch ein besondres Plätzle

DSC08043

Danke fürs dabeisein und mitfiebern – schön wars!!! #lieblingsmenschen