Damülser Horn 29.7.16

Daten & Fakten:

Höhe: 1.929 ü. M.

Gebirgsgruppe: Lechquellengebirge

Höhenmeter: ca. 600 hm / 6 km

Eckdaten: Gasthof Jägerstüble – Alpe Unterdamüls – Damülser Horn – Alpe Unterdamüls – GH Jägerstüble

Nachdem es am prognostizieren „schönsten Tag der Woche“ in der Früh regnet, soll eine kurze Nachmittagstour her. Die Wahl fällt aufs Damülser Horn und um es etwas spannender zu machen, mit Aufstieg über den steil abfallenden Westgrat.

Wir orientieren uns an der Beschreibung von Molldu, schließlich soll der Ausflug auch als Vorschau für den hoffendlich bald kommenden Winter dienen.

Die Wegfindung ist recht einfach. Wir starten beim GH Jägerstüble, wandern gemütlich hinab zur Alpe Unterdamüls, von wo wir uns zuerst am Wanderweg und später längs der Gratkante orientieren. Nach einer kurzen Passage im Steilgras erreichen wir ein kleines Plateau. Durch eine leicht ausgeprägte Rinne gehts an das steile Schlußstück. Am Grat sind noch alte Wegmarkierungen und vereinzelte Steigspuren zu finden. Für den Winter wird es wohl sehr sichere Verhältnisse und guten Trittschnee benötigen, sonst findet man sich vermutlich ziemlich rasch im nächsten Tobel wieder.

Im Sommer ist es eine nette Wanderung, die bei Nässe aber auch nicht zu unterschätzen ist. Abstieg über den markierten Wanderweg in die 3 Wannen, Alpe Unterdamüls und kurzem Wiederaufstieg zum Jägerstüble, wo wir die Tour gemütlich ausklingen lassen.

Klein aber fein… 🙂