Kapf Klettersteig 26.6.15

Sommerzeit = Grillzeit

Dies will natürlich verdient sein, also gehts hinauf zur Parzelle Meschach oberhalb von Götzis.

Während Petra und Moni schon einmal essenzielles Grillequipment auf den „Berg“ befördern, steigen Franz, Evi, Andi und ich, in ca. 20 min. zum Einstieg des Kapf Klettersteigs ab.

Der Einstieg zum Kapf ist auch gleich die Schlüsselstelle (D/E), die die Spreu vom Weizen trennt. Senkrecht, teilweise überhängend geht es nach oben. Wurde diese früher meist unter zurhilfenahme eines Baumes bewältigt, so wurde die Stelle inzwischen mit etlichen Eisenklammern zumindest etwas entschärft. Bis zum ersten Band bleibt es anhaltend sehr steil. Danach wird es (nach meiner Ansicht) um einiges einfacher. Zeit um einige Fotos zu machen und die geniale Aussicht übers Rheintal und den Bodensee zu genießen.
Im weiteren Verlauf quert der Steig nach rechts, wo wir zum Klettersteigbuch kommen. Zum Finale geht es nocheinmal ausgesetzt um ein Eck in einen senkrecht aufsteigenden Kamin (D/E), bis der Steig auf einer Wiese ausläuft.
Diese Stelle kann durch den (einzigen) Notausstieg umgangen werden. Allerdings verpasst man damit das beste Fotomotiv des Kapf Klettersteigs.
Vom Ausstieg erreicht man in wenigen Minuten den Gipfel. Hier lädt die eine oder andere Feuerstelle zum Grillen und verweilen ein. Löschwasser gibt es weit und breit keines, so ist hier oben bei Trockenheit die Waldbrandgefahr
nicht zu unterschätzen.
Wir genießen den schönen Abend am Lagerfeuer und mit einem wunderschönen Sonnenuntergang.
Schön wars!