Faschingdienstag auf der Kanisfluh

Daten & Fakten:
Höhe: 2.040 m. ü. M.

Distanz: Aufstieg ca 1.220hm

Gebirgsgruppe: Lechquellengebirge BEV, 1:25.000, Bezau Ost 1224

Eckdaten: Au – Auer Ried – Edelweißhütte – Kanisfluh – Au

Wir zelebrieren den Fasching auf unsere Art – nämlich mit einer Schitour auf die Kanisfluh.

Ausgangspunkt ist bei der Argenbachbrücke (Argenzipfel) in Au, über das Naturschutzgebiet „Auer Ried“ und über den im Winter gesperrten Weg hinauf zum Alpengasthof Edelweiss. Diese hat nun auch im Winter geöffnet, unzählige Schneeschuh, Schi- und Rodelspuren zeugen davon.

Von der Edelweißhütte geht es in geringer Steigung in Richtung Wurzachsattel. Noch gute 400 Hm sind über den breiten Gipfelhang bis zum Gipfel (2044m) zu überwinden. Schnee ist auf dem Südhang eher schon Mangelware, die Lawinengefahr heute daher gleich Null.

Am Gipfel genießen wir ausgiebig den herrlichen Rundblick, welchen die Mühen des Aufstieges schnell vergessen lassen. Es ist herrlich warm und kaum ein Lüftchen regt sich.

Kurz vor Mittag hat der Schnee endlich soweit aufgefirnt, dass wir uns ins Abfahrtsvergnügen stürzen können. Dank Andi´s guter Routenwahl kommen wir mit recht wenigen (grasigen) Unterbrechungen durch.

Wir sind uns schnell einig – guter Firn steht schönem Pulver in nichts nach! Beim Gasthof Edelweiß schwingen wir natürlich nochmal ab – dank Faschingdienstag gibt es heute eine Ausnahme vom üblichen Ruhetag und so erholen wir uns bei einem kühlen Bierchen von den „Strapazen“.

Schön wars… 🙂