Sunshinetour aufs Steinmandl 7. Februar 2015

Daten & Fakten:
Höhe: 1.982 m. ü. M.

Distanz: Aufstieg ca. 1.150hm

Gebirgsgruppe: Allgäuer Alpen

Eckdaten: Schoppernau – Neuhornbachalpe – Steinmandl – Schoppernau

Das Auto beim Gemeindeamt in Schoppernau abgestellt, machen wir uns auf der Dorfloipe auf in Richtung Talstation der Güterseilbahn des Neuhornbachhaus. Hier ist auch der Beginn der gut 5 km langen Rodelbahn. Zuerst relativ flach, dann steiler werdend, geht es durch lichten Wald stetig aufwärts. Was mir als „Sunshinetour“ vorschwebte, führt uns bei -13 Grad beinahe bis zur Waldgrenze im Schatten dahin…


Nach zwei Stunden erreichen wir die wunderbar gelegene Neuhornbachalpe (1639 m). Hier zweigen wir rechts in Richtung Steinmandl ab. Endlich Sonne pur! Erstmals wird spürbar, dass wir doch schon fast Mitte Februar haben.

Dank der eisigen Temperaturen und des nicht allzu schönen Wetters der letzten Tage hält sich der Pulver hier aber eh noch recht gut. Wir beschließen bereits im Aufstieg, auf eine Gipfelrast zu verzichten und lieber vom guten Schnee zu profitieren. Mit der Sonneneinstrahlung wird sich dieser südseitig rasch „pampig“.

Gut 3 ½ Stunden nach dem Start erreichen wir das Gipfelkreuz des Steinmandl. Von der Schwarzwasserhütte im Kleinwalsertal wird der Gipfel oft besucht, auf Wälderseite sind bis jetzt gerade mal 3 Abfahrtsspuren im Gipfelhang zu sehen.

Dies hat wohl auch mit der Tatsache zu tun, dass die Rodelbahn bis vor kurzem wg. Lawinengefahr gesperrt war.

Gipfelbussi – Gipfelfoto – Abfellen – Schischuhe auf Abfahrt umstellen und schon geht es wieder los. Der Gipfelhang kann mit wunderbarem Pulver aufwarten, weiter unten ist es etwas windverpresst aber immer noch gut fahrbar. Einfach Herrlich!

Angesichts der schönen Verhältnisse machten wir es uns dann doch für längere Zeit in der Sonne gemütlich, bevor wir dann auf der Rodelbahn zurück ins Tal brausen.

Schön wars… 🙂