Riedberghorn

Daten & Fakten:
Höhe: 1.787m ü. M.

Distanz: Aufstieg ca. 700hm

Gebirgsgruppe: Allgäuer Alpen, BEV Karte Sibratsgfäll 1 : 25.000

Eckdaten: Parkplatz Riedberghornbahn (D) – Riedberghorn – Parkplatz Riedberghornbahn

Nachdem beim gestrigen „Sicherheitstag“ (auf gut Deutsch Piepskurs) die Schneelage noch nicht allzu prickeln war (ca. 30cm grundloser Pulverschnee), sollte für heute eine Tour mit guter Abfahrt her.

Am besten mit Altschneedecke bzw. Piste im unteren Teil. Die Lawinengefahr ist aufgrund der großen Neuschneemenge auch nicht zu unterschätzen.

Schlussendlich machen wir uns mit 14 Mann/Frau bei leichtem Schneefall auf, das Riedberghorn zu besteigen.

Bei großer Schneehöhe geht es in teils kräfteraubender Spurenarbeit zum Gipfel. Im Aufstieg können wir diese erste Winterpracht noch gut genießen. Beinahe freudig übernehmen die Herren der Schöpfung schon bald das Kommando und somit auch das Spuren.

Leider macht uns die große Mannschaft einen kleinen Strich durch die Rechnung – ist der mitgeschleppte (Spezial-) Biwaksack doch nur für 10 Leutchen geschneidert. Da Weißwein aber bekanntlich eh kalt sein soll, tut dies der guten Stimmung keinen Abbruch und mit etwas Geschick schafft man es auch mit den dicken Handschuhen, Evis leckere Pralinen zu verzehren…

Inzwischen hat Wind und Schneefall wieder an Stärke zugelegt, so wird die Bindung recht bald auf Abfahrt umgestellt.

Mangels guter Sicht und Dank des Neuschneezuwachses der letzten Stunden, ist die Abfahrt nicht viel schneller als der Aufstieg. Erst auf der Piste können wir die ersten lockeren Schwünge ziehen.

Ein gemütlicher Einkehrschwung im Liftstüble rundete die Tour ab.

Lässig wars… 🙂