„Grüezi“ Altmann 8.8.14

Der Altmann steht nun schon recht lange unerledigt auf meiner, irgendwie nie kürzer werdenden Sommer-Berg-Wunschliste. Geht gar nicht, also machen wir uns auf den Weg in die benachbarte Schweiz. Genauer gesagt nach Wasserauen im Kanton Appenzell Innerrhoden.

Nach einem ersten, steilen Aufschwung, führt uns unsere Route landschaftlich wunderschön, auf einem Höhenweg über dem Seealpsee zur Meglisalp, einer kleinen aber feinen Alpsiedlung.

P1130820

Von hier gehts weiter auf den Rotsteinpass bzw. zur Rotsteinpasshütte. Diese liegt direkt am Fuße des Altmanns und die Gäste (die wohl meist von der nah gelegenen Säntisbahn herüberwandern) können zumindest den unteren Teil des Anstiegs schon einmal von der Sonnenterasse aus begutachten.

P1130834Im Aufstieg zum Altmannsattel sind neben Eisenkrampen und in den Fels geschlagenen Stufen  teilweise sogar auf beiden Seiten „Kabel“ zum festhalten angebracht.

Ab dem Sattel wird das ganze dann aber doch noch um einiges interessanter. Der Weg ist nur mehr spärlich markiert, Sicherungen gibt es keine mehr und die letzen Meter zum Gipfel führen noch über ein ausgesetztes und recht schmales Gratstück.
Der eine balanciert, der andre rutscht rittlings auf dem Hintern drüber – alles ist möglich & erlaubt.

Die Aussicht ist durch seine exponierte und unverbaute Lage (im Gegensatz zu den Gipfelbauten auf dem Säntis) grandios, sie reicht vom Bodensee weit über das Appenzellerland, das Rheintal, die Allgäuer Alpen, den Bregenzerwald, die Silvretta usw.

P1130860

Für den Abstieg nehmen wir, weils so schön war, grad nochmal denselben Weg. Die Schweizer sind ein freundliches Volk und inzwischen auch fleißig unterwegs,. So kommt uns das „Grüezi“ schon recht bald gekonnt über die Lippen.

P1130877Schön wars… 🙂

Bildergalerie