Roggelskopf 18.07.14

Imposant steht der „Wächter des Klostertals“, wie der Roggelskopf auch genannt wird, gute 1500 Hm über der Arlberg-Schnellstrasse.

Roggelskopf (85)

Beim Ortsteil Rosengarten steigen wir der Beschilderung in Richtung Malasch/Masonalpe folgend, einen steilen Güterweg aufwärts.
Unterhalb der Felsen des weißen Rössel, queren wir über einen recht neu angelegten Weg, in Richtung Masonalpe.

Roggelskopf (15)

Diese lassen wir unter uns liegen und folgen schwach ausgeprägten Pfadspuren, über eine weitere Steilstufe, hinauf auf einen Sattel unterhalb des Roggelskopfs.

Roggelskopf (17)

Roggelskopf (23)

Nun gehts im Zackzack über ein Schotterfeld und dann über Felsen (I-II) in leichter Kletterei zum Gipfel.

Roggelskopf (31)

Roggelskopf (44)

Ein schöner Zufall ist, dass wir im fernen Klostertal auf die Schwarzenberger Andreas, Sabine (Berg Fink) und Vroni treffen!
Gemeinsam machen wir uns an den Abstieg in Richtung Freiburger Hütte wo wir noch gemütlich verweilen, bevor wir uns an den weiteren Abstieg nach Dalaas machen.

Roggelskopf (34)

Roggelskopf (73)

Roggelskopf (78)

Der Weg nach Dalaas ist in unseren Augen weit schöner als die Aufstiegsvariante über die Masonalpe, die sich doch auf eine weite Strecke über einem steilen Schotterweg zieht.

In Dalaas erwischen wir haarscharf den Bus, der uns zurück nach Braz bringt. Unser Auto wurde zwischenzeitlich von 4 netten Burschen (welche die Tour umgekehrt machten) zum Bahnhof chauffiert, wo wir schlussendlich nur noch einsteigen mussten.

Roggelskopf (84)

Schön wars… 🙂

Bildergalerie